Gartentipps

Garten im Westernstil: Tipps für die Umsetzung

Garten im Westernstil: Tipps für die Umsetzung


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Ein wenig wilder Westen darf ruhig auch im eigenen Garten einziehen. Hier unsere Tipps, wie Sie einen Garten im Westernstil anlegen.

Verwandeln Sie Ihren Garten in den Wilden Westen

Dieses Styling lässt sich absolut problemlos mit ein paar relativ kostengünstigen Accessoires und wenigen Handgriffen bewerkstelligen. So werden Sie sicherlich schnell die Blicke von Nachbarn und Freunden auf sich ziehen. Hier nun einige Tipps genannt, wie Sie den Westernstil in Ihrem Garten umsetzen können.

Tipps für einen Garten im Westernstil

Tipp 1 - Rote Erde:

Wichtig ist erstmal rote Erde für die Blumenbeete, die Sie dekorativ in Form von rotem Granulat und/oder Pflanzenton als oberste Schicht darauf verteilen können. Ein Vorteil des Granulates bzw. Tons liegt dann natürlich in dessen Speicherung von Feuchtigkeit für die Pflanzen, wodurch diese gerade in den Sommermonaten optimal versorgt werden können.

Alternativ dazu können Sie aber auch Dekor-Rindenmulch im Garten verteilen, der im Fachhandel inzwischen in unterschiedlichen Farbnuancen angeboten wird.

Tipp 2 - Passende Pflanzen:

Im Wilden Westen ist die Pflanzenlandschaft nicht immer nur karg und öde gewesen, weshalb Sie ohne Weiteres in Ihrem Garten neben zahlreichen Gehölzen auch blühende Stauden einpflanzen können. Weiterhin wirken alle Kakteen in Tontöpfen recht attraktiv.

Hier einige Pflanzen, die besonders gut in einen Western-Garten passen:

  • Lavendel, Zierdistel, Ginkgo,
  • Mammutbaum, Ahorn, Kiefer,
  • Ginster, Essigbaum, Heidekraut in allen Farben,
  • Gräser, Sanddorn, Sommerflieder,
  • Vogelbeere, Zypressen, Wollziest,
  • Thymian, Rosmarin, Oregano,
  • Dill, Zittergras und Strohblumen

Tipp 3 - Gegerbtes Rinderleder:

Eine Umgestaltung der Sitzmöbel ist natürlich beim Western-Style unerlässlich, wobei die Gartenmöbel hierbei natürlich generell aus Holz sein sollten. Die Polsterungen können Sie obendrein noch mit gemütlich wirkendem Karostoff oder mit einem Kunstlederüberzug auswählen.

Weiterhin sollten Sie zumindest im Sitzbereich ein gegerbtes Rinderleder aufhängen. Optimieren können Sie das Styling dann noch durch Schafwoll-Accessoires, die inzwischen wieder recht häufig auf den Märkten angeboten werden.

Tipp 4 - Western-Accessoires:

Nicht fehlen darf bei diesem Stil ein uriger Dreibein-Grill, auf dem sich die herrlichsten Steaks braten lassen und in dem nachts noch immer eine Gulaschsuppe dampfen kann.

Weiterhin können Sie typische Western-Accessoires dekorativ im Garten verteilen. Passend sind z.B. ein ausrangierter Sattel, ein Marterpfahl, ein Brennholzstapel mit Holzstamm und Beil, ein Cowboyhut an der Wand, usw.

» Übrigens:

Im Internet können Sie recht günstig zahlreiches Zubehör für Mottopartys erwerben. Hier finden Sie sicherlich noch schöne Gartendeko für Ihren Western-Garten.



Bemerkungen:

  1. Horia

    Ich kann mich gerade nicht an der Diskussion beteiligen - ich habe keine Zeit. Ich werde auf jeden Fall sehr bald meine Meinung äußern.

  2. Fouad

    Vielen Dank für die Erklärung, jetzt werde ich einen solchen Fehler nicht zugeben.

  3. Wagner

    Es tut mir leid, das hat sich gestört ... Ich verstehe diese Frage. Schreiben Sie hier oder in PM.

  4. Taule

    Ich meine, du hast nicht Recht. Treten Sie ein, wir diskutieren. Schreib mir per PN, wir regeln das.

  5. Isaakios

    Da ist etwas. Ich werde wissen, danke für Ihre Hilfe in dieser Angelegenheit.



Eine Nachricht schreiben