Anleitungen

Rasenmäher reinigen - Schritt für Schritt


Grasreste immer mit einem Handbesen entfernen

Um die Lebensdauer eines Rasenmähers zu erhalten, muss er gepflegt werden. Doch dies allein genügt nicht, daher sollte man den Rasenmäher reinigen bevor man ihn für die Wintersaison wegstellt.

Wir erklären Schritt für Schritt wie Sie vorgehen müssen.

Oftmals ist zu beobachten, dass ein Hochdruckreiniger eingesetzt wird. Doch dies schadet genau wie der Einsatz eines Gartenschlauchs den Lagern und dem Vergaser sowie der Elektronik, vorausgesetzt, es handelt sich um einen elektrischen Rasenmäher.

Schritt 1 - Grasreste entfernen

Also sollte man bei der Reinigung zuerst einmal die Grasreste mit einem Handbesen entfernen. Aber bitte Vorsicht bei den Messern, hier muss man mit Bedacht daran gehen, sie sind scharf.

Schritt 2 - Reinigung mit einem feuchten Lappen

Dann sollte man sich einen feuchten Lappen nehmen und Stück für Stück den Rasenmäher säubern.

Schritt 3 - Hartnäckige Verkrustungen mit einem Messer entfernen

Hartnäckige Verkrustungen von Rasen und Schmutz kann man mit einem Messer entfernen. Nie die Elektronik mit Wasser behandeln, denn sonst freut sich der Elektrotechniker.

Schritt 4 - Die Lager mit Knochenöl reinigen

Wenn man die Lager sauber machen möchte, kann man Knochenöl dazu nehmen, denn dieses reinigt sowohl als auch pflegt und macht feuchtigkeitsabweisend.

Schritt 4 - Den Fangkorb mit Wasser ausspülen

Einzig der Fangkorb darf mit Wasser abgesprüht werden, sollte dann aber auch richtig trocknen.

Der Rasenmäher darf nur gereinigt, in einen geschlossenen Raum den Winter über aufbewahrt werden, damit er im kommenden Jahr wieder voll einsatzfähig ist.