Beetpflanzen

Braune Knospen am Rhododendron


Braune Knospen am Rhododendron sind nicht nur ärgerlich, sie zerstören auch die Pflanze. Auslöser ist die Rhododenronzikade, der Sie zu Leibe rücken müssen.

Zikaden verursachen meist braune Knospen - Wussten Sie, dass es etwa 1000 verschieden Rhododendronarten gibt? Einer blüht wahrscheinlich schöner wie der andere, vorausgesetzt, die Pflanze ist gesund.

Wenn Sie an Ihrem Rhododendron braune oder auch schwarze Knospen entdecken, können Sie sicher sein, dass die Pflanze von einem Pilz befallen ist. Grund für den schadhaften Pilzbefall ist die Rhododendronzikade. Die Knospen trocknen aus, bekommen kleine Stachel und blühen leider nicht mehr auf. Das ist natürlich sehr ärgerlich und es gilt zu handeln. Um die Pflanze zu retten, wird oftmals überschnell zu Pflanzenschutzmitteln gegriffen. Ich persönlich rate aber von der Chemiekeule ab.

Was ist eine Rhododendronzikade?

Auslöser für braune Knospen: die Rhogodendronzikade - Die Rhododendronzikade ist ein Insekt, das gerade einmal 8 bis 9 mm groß wird. Trotz seiner Winzigkeit, kann die Zikade großen Schaden anrichten. Die Zikaden stechen im Juni bis August die noch verschlossene Blüte an, legen ihre Eier ab und infizieren sie mit einem Pilz. Dieser führt sehr häufig zum Absterben der Blüte. Im Folgejahr blüht der Rhododendron nicht mehr.

Tipps gegen braune Knospen am Rhododendron


Video: Braune Knospen am Rhododendron: Rhododendronzikade bekämpfen Experten-Tipps (Januar 2022).