Angebote

Antibabypille als Düngemittel - Kennen Sie diese 2 Anwendertipps?


Viele Hobbygärtner denken im ersten Moment sicherlich, dass es sich dabei wohl um einen Scherz handeln muss, wenn die Antibabypille als Düngemittel für Pflanzen angepriesen wird. Aber es stimmt - die Pille kann gerade bei vielen Topfpflanzen wahre Wunder bewirken und ihnen zu einem tollen Wachstum verhelfen.

Tipp: Pillen-Dünger nicht im Freiland verwenden, damit die Hormonpräparate nicht direkt ins Grundwasser geleitet werden.

Anwendertipp 1Antibabypille in Wasser auflösen

Eine nicht mehr benötigte Antibabypille in einem Liter Wasser über Nacht auflösen. Am nächsten Tag die Topfpflanzen damit wie gewohnt gießen. Im Bedarfsfall die Düngung nach ca. 4 Wochen wiederholen.

Wobei sich in der Regel schon nach kürzester Zeit ein sichtbarer Erfolg dieses sicherlich etwas ungewöhnlichen Düngemittels einstellt.

Tipp: Alle Pflanzen, die jedoch dem Verzehr dienen (wie z. B. Küchenkräuter, etc.), sollten nicht mit Hormonpräparaten gedüngt werden.

Anwendertipp 2Antibabypille direkt in den Blumentopf

Selbstverständlich kann eine Pille gerade bei kleineren Blumentöpfen auch direkt in die Erde (möglichst nahe am Pflanzstock) gesteckt werden. Durch ein regelmäßiges Gießen der Topfpflanze entfaltet sich der Dünge-Effekt dann ebenfalls.

Tipp: Die Düngewirkung einer im Ganzen in die Erde gesteckten Pille erstreckt sich über ca. 1 Monat.

Reicht die Antibabypille als Düngemittel aus?

Wenn Sie die Antibabypille als Düngemittel einsetzen, muss aber berücksichtigt werden, dass die Pillen lediglich ein Pflanzenwachstum fördern, sie aber nicht mit den notwendigen Nährstoffen versorgen.

Weshalb die Pillen-Düngung nur sporadisch angewandt wird und die Topfpflanzen darüber hinaus noch mit einem Nährstoffdünger versorgt werden müssen.

Tipp: Die Zeiträume der jeweiligen Dünge-Anwendung dabei mindestens 2 Wochen voneinander trennen.

Lesetipp: Eierschalen als Dünger verwenden